.

logo-twitterNEU Kopie

Google-PlusNEU Kopie

logo-facebook Kopie1

Aktuelle Seite: StartseiteTonträger-Reviews

Post Natal Abortion - Decapitate The Newborn

Post Natal Abortion  Decapitate the newbornxxlLabel: Eigenproduktion

Spielzeit: 34:25 Min.

Genre: Technisch/Brutaler Death Metal

Info: Facebook

Album kaufen: Bandcamp

Hörprobe: Bandcamp

VÖ-Datum: bereits erschienen

Ganz zufällig bin ich auf diese Band gestoßen, wurde neugierig und habe mir via Bandcamp deren Debüt "Decapitate the newborn" angehört. Wow - was für ein hammergeiles Geschoss!! Schon das Intro zeigt an, dass man es hier mit einer gewissen Brutalität zu tun bekommt, denn es brodelt gewaltig. Trotzdem war ich echt überrascht, mit was für einer Wucht und Gewalt der erste "echte" Song "Wormhive" um die Ecke geballert kommt, einfach geil! Und das ist beileibe keine Eintagsfliege, dieses Niveau wird auch von den folgenden Songs locker gehalten, vielleicht sogar noch teilweise übertroffen! Denn die Kieler Truppe (Killer-Truppe würde auch passen!) prügelt keineswegs nur in ICE-Geschwindigkeit durch die Weltgeschichte, nein das wäre doch viel zu einfach. Es wird gekonnt mit dem Tempo gespielt, dezent und überhaupt nicht aufdringlich werden technische Raffinessen präsentiert, d.h. es geht spielerisch durchaus niveauvoll zur Sache. Aber (und das ist ein weiterer, großer Pluspunkt!), dies steht niemals im Zentrum des Geschehens, sondern immer nur der Song und auch die nötige Aggression (schließlich geht es hier um Fucking Death Metal!) bleibt zu keiner Sekunde auf der Strecke. Sehr ausgewogen ist auch die Songauswahl, so findet man zum Beispiel einen Hassbatzen wie das bereits erwähnte "Wormhive" neben einem technisch/progressiven Leckerbissen wie "Congenital amputation" (geiler Titel!). Dazu gesellt sich noch ein wirklich gelungenes SF/Horror Cover, das mir ebenfalls richtig gut gefällt. Man glaubt es kaum, dass es sich hier um ein Debüt handelt, aber vielleicht liegt es auch daran, dass es die Band schon seit 2011 gibt und man sich lobenswerterweise genug Zeit zur Entwicklung genommen hat. Leider gibt es das Album im Moment "nur" digital zu erwerben, aber selbst MP3 -Hasser sollten hier mal eine Ausnahme machen! Zwar soll das gute Stück demnächst auch als CD erhältlich sein, aber wer will denn schon so lange auf dieses Prachtstück warten? Ich nicht.
PS: Fast vergessen, auch der Sound ist gerade für solch eine Eigenproduktion der Killer!

Christian Hemmer

XXL WertungXL 1

Tracklist:

1. Intro 01:38
2. Wormhive 04:08
3. Swine Assault 02:43
4. Extracted Eyeballs 04:31
5. Congenital Amputation 03:54
6. Obliterate 06:08
7. Decapitate The Newborn 04:49
8. Mechanical Overmind Annihilation 06:34

XXL-Tipp

XXL Tipp 0417 Fetocide2

Das hörst Du Dir an:

The Ruins Of Beverast - Exuvia

the ruins of beverast 2017xxl 

Fetocide - Reckoning Dystopia

fetocidexxl

Necroblood - Collapse Of The Human Race

Necroblood Cover

Scumripper - Scumripper

scumripper 7 cover

Firespawn - The Reprobate

firespawn 2017xxl

Nightbringer - Terra Damnata

Nightbringer

Tiger Junkies - Green Tea Or Die (7")

tiger junkies green tea cover

Night Demon – Darkness Remains

night demon xxl

Resurgency - No Worlds... Nor Gods Beyond

Resurgencyxxl

Morbid Flesh - Rites Of The Mangled

morbid flesh rites of the mangled cover new

Vampire - With Primeval Force

vampire 2017 neuxxl

Profanity - The Art Of Sickness

PROFANITY  2017xxl

Evocation - The Shadow Archetype

evocation 2017xxl

Medico Peste - Herzogian Darkness

Medico Peste Herzogian Darkness

Venereal Baptism - Deviant Castigation Liturgy

VENEREAL BAPTISM Deviant Castigation Liturgy Cover

Imindain - The Enemy Of Fetters And Dwellers In The Woods

IMINDAIN UK The Enemy of Fetters and Dwellers in the Woods

 

Wir suchen Verstärkung!

xxl rock shirt neu bild 2

Da gehst Du hin:

partysan. februar 2017xxl

nailed tour darkxxl

rude tour 2017xxl

disbeliefxxl

Ascending Delusion Tourxxl

Mantar tour 2017xxl

revel in fleshxxl

Rotting Christ admat live 2017xxl

crowbarxxl

hello over xxl

Zum Seitenanfang