.

logo-twitterNEU Kopie

Google-PlusNEU Kopie

logo-facebook Kopie1

Aktuelle Seite: StartseiteTonträger-ReviewsExcalibur - Humo Negro

Vallenfyre - Fear Those, Who Fear Him

vallenfyre 2017xxlLabel: Century Media Records

Spielzeit: 39:00 min.

Genre: Crust/Death/Doom

Info: Facebook

Album kaufen: Shop

Hörprobe: Youtube

VÖ-Datum: 02. Juni 2017

Da ist es, das dritte Werk von Vallenfyre, das vielbeschworene "Make it or break it"-Album! Und sollte in diesem Spruch auch nur ein kleines Fünkchen Wahrheit stecken, dann brauchen wir uns um Greg Mackintosh und seine Mannen mal überhaupt keine Sorgen zu machen, denn "Fear those, who fear him" steckt die beiden großartigen Vorgänger aber ganz locker in die Tasche! Scheiße, was ist das für eine dreckige, bösartige und dadurch schweinegeile Platte geworden! Egal, ob es derber, crustverseuchter Death Metal ist, wie bei den Songs "Messiah" oder "Nihilist" oder tonnenschwere Death/Doom Walzen, wie das grandiose "An apathetic grave", die Kollegen haben in jeder Hinsicht noch ne ordentliche Schüppe draufgelegt. Zwischendurch wird man gar an das legendäre "Gothic"-Werk von Gregs Hauptband Paradise Lost erinnert - der Mann hat einfach ein Händchen für gigantische Melodien! Hört sich irgendwie alles ein wenig durcheinander an? Vielleicht auf dem Papier, denn auf Platte funktioniert das ganz wunderbar, das Album ist trotz seiner scheinbaren Gegensätze herrlich homogen und lässt sich wunderbar in einem Rutsch durchhören (und dann gleich nochmal und nochmal und nochmal...). Dabei brilliert Herr Mackintosh immer mehr als gnadenloser Growler, da gibt es wohl einen internen Wettkampf, wer mehr Old School ist, er oder Mr. Holmes! An diesem Album stimmt einfach alles, etwas anderes als die Höchstnote wäre hier Blasphemie! Die Songs sind ohne Ausnahme gnadenlos gut und die Atmosphäre haut Dich mit Wucht aus dem Tigertanga. Muss man haben - ein absoluter Pflichtkauf und ein ganz heisser Anwärter für eines der besten Werke dieses Metal-Jahres!

Christian Hemmer

XXL WertungXXL

Tracklist:

1. Born To Decay (01:48)
2. Messiah (02:00)
3. Degeneration (03:10)
4. An Apathetic Grave (05:54)
5. Nihilist (01:56)
6. Amongst The Filth (03:26)
7. Kill All Your Masters (02:09)
8. The Merciless Tide (05:15)
9. Dead World Breathes (00:40)
10. Soldier Of Christ (03:12)
11. Cursed From The Womb (06:41)
12. Temple Of Rats (02:49)

XXL-Tipp

XXL Tipp 0617 Stallionxxl

Das hörst Du Dir an:

Desultory - Through Aching Aeons

Desultory Coverxxl

Undun - Expectations

undunxxl

Nucleus/Macabra - Fragmented Self

NUCLEUS MACABRA xxl

FIN - Arrows Of A Dying Age

fin Arrows Of A Dying Agexxl

Tombs - The Grand Annihilation

Tombs   The Grand Annihilation xxl

Stallion - From the Dead

stallion from the deadxxl

Lying Figures - The Abstract Escape

Lying Figures xxl

Lifeless - The Occult Mastery

lifeless 2017xxl

Carach Angren - Dance And Laugh Amongst The Rotten

Carach Angren  nxxl

Atrexial - Souverain

Atrexial  Souverainxxl

Demonauta - Tierra del fuego 

Demonauta

Entrails - World Inferno

Entrails WorldInfernoxxl

Maim - Ornaments of Severity

maim cover

Time Walk - Beyond Eternity's Grasp

time walkxxl

Wederganger/Urfaust - Split

Wederganger Urfaustxxl
Encrypted - The Purge

Encrypted  The purgexxl

Desekryptor - Chasm of Rot 

Desekryptor Chasm of Rotxxl

Tod Huetet Uebel - N.A.D.A.

Tod Huetet Uebel  N.A.D.A. xxl1

Wir suchen Verstärkung!

xxl rock shirt neu bild 2

Da gehst Du hin:

party.san final 2017xxl

tau cross tourxxl

revel in fleshxxl

Rotting Christ admat live 2017xxl

satyricon tour 2017xxl

anathema tour 2017xxl

der weg einer tourxxl

morbid catacombsxxl

krypts tourxxl

discreation tour 2017xxl

the ruins of betourxxl

paradise lost tour 2017xxl

Hoh2018Junixxl

 

Zum Seitenanfang