.

logo-twitterNEU Kopie

Google-PlusNEU Kopie

logo-facebook Kopie1

Aktuelle Seite: StartseiteTonträger-ReviewsSarcasm - Within The Sphere Of Ethereal Minds

Entrails - World Inferno

Entrails WorldInfernoxxlLabel: Metal Blade Records 

Spielzeit: 46:16 min.

Genre: Death Metal

Info: Facebook

Album kaufen: sm-metal-shop

Hörprobe: Youtube

VÖ-Datum: bereits erschienen

peln die Schweden wieder. Entrails, die Band, die die perfekte Quersumme aus Bands wie Entombed und Grave bildet, ist zurück. Atmosphärisch startet das Album sofort mit dem Titeltrack, nur um nach etwas über einer Minute in pure Raserei zu verfallen. Die Gitarren braten dabei ordentlich, Dan Swanö hat als Produzent mal wieder einen außerordentlich guten Job gemacht. Galoppierend treibt der Song durch die Prärie um in einer Hook zu münden, die massenhaft Fäuste gen Himmel befördern wird.

Neuzugang Tommy Carlsson am Gesang erweist sich als gute Wahl, agiert er mehr in Richtung klassischer Death Metal Sänger, kann man ihm ein wahnsinnig gutes Organ bescheinigen. Wunderbar wütend, grollend, tobt er durch die zehn neuen Lieder und rückt den Fokus der Band durch seinen Gesang noch mehr in Richtung alter Helden.

In seiner Gesamtheit hätte „World Inferno“ auch in den frühen 90ern erscheinen können. Man fühlt sich heimisch, man erinnert sich zurück an die großen Tage des Elchtodes. Vergleicht man das Album mit seinen Vorgängern findet man wenig Neues. Die Klampfen zerstören wie eh und jeh, die Riffs sind weiterhin brutal mit dieser gewissen rockenden Note.
Alle, die ein grundsolides Schweden-Death Album haben wollen, welches auf großartige Innovationen keinen Wert legt, bekommen mit „World Inferno“ wieder bewährte Kost, klasse produziert und mit durchgehend überzeugenden Songs, bei denen keiner großartig heraussticht.

Sascha Scheibe

XXL WertungL

Tracklist:

1. World Inferno
2. Condemned to the Grave
3. Serial Murder (Death Squad)
4. The Soul Collector
5. Dead and Buried
6. Insane Slaughter
7. Into Eternal Fire
8. Suffer
9. The Hour of the Casket
10. The Blood Breed

XXL-Tipp

XXL Tipp Crypts Of Despairxxl

Das hörst Du Dir an:

Revel in Flesh - Live From the Crypts of Horror

revel in flesh livexxl

Over The Voids - Over The Voids

Over The Voidsxxl

Black Capricon - Omega

blackcapricornxxl

No Amnesty - Psychopathy

NoAmnesty Psychopathy

Megalith Grave - From Effigies Past

megalithxxl

Marginal - Total Destruction

Marginal Albumartworkxxl

Asagraum - Potestas Magicum Diaboli

Asagraum2xxl

Minas Morgul - Kult

minas morgul kultxxl

Necrofulgurate - Putrid Veil

Necrofulguratexxl

Graceless - Shadowlands

Gracelessxxl

Draghkar - World unraveled

Draghkarxxl

Ensepulcher - No sanctity in death

Ensepulcherxxl

Coven - The Advent

Coven  The adventxxl

Pile of Excrements - Escatology

Pile of Excrementsxxl

Obscure Burial - Obscure Burial

obscure burial 2017xxl

Necromante - The magickal presence of occult forces

necromantexxl

Ice War - Ice War

ice war 2017xxl

Breaking Samsara - Light of a new beginning

Breaking Samsaraxxl

 

Wir suchen Verstärkung!

xxl rock shirt neu bild 2

Da gehst Du hin:

hell over hammaburg 2018 e forcexxl

enslaved 2017 tourxxl

Solstafir admat EU 2017xxl

RISEOFTHE COSMIC FIRE xxl

cannibal corpse tour 2018xxl

dool tourxxl

SepticFlesh poster EU 2018xxl

execration void tourxxl

rotting christ tour 2018xxl

dead daysxxl

DWEF Primordial tour 2018xxl

party.san 2018 venomxxl

Zum Seitenanfang