.

logo-twitterNEU Kopie

Google-PlusNEU Kopie

logo-facebook Kopie1

Aktuelle Seite: StartseiteTonträger-ReviewsAnialator - Rise to Supremacy

In Vain - Currents

InVain CurrentsxxlLabel: Indie Recordings

Spielzeit: 42:25 min.

Genre: Prog-Melo-Death Metal

Info: Facebook

Hörprobe: Youtube

Album kaufen: Bandcamp

VÖ-Datum: 26. Januar 2018

Endlich sind sie zurück. Die Norweger In Vain beehren uns mit ihrem vierten Album "Currents". Fünf lange Jahre sind vergangen, fünf Jahre in denen soviel in der Musiklandschaft passiert ist. Hätte sich die Band nicht so lange Zeit gelassen würde sie sicherlich schon weiter oben mitspielen, so jedoch sind sie wohl kaum jemandem präsent. Dabei spielen die fünf Jungs eine ziemlich einzigartige Mischung aus progressivem Death Metal, garniert mit hymnischem Klargesang sowie epischen Black Metal Tupfern.

Das letzte Album „Aenigma“ perfektionierte diesen Stil schon beinahe, umso gespannter war ich auf die neuen Ergüsse und wurde nicht enttäuscht.
"As The Black Horde Storms" startet den Reigen und bietet wunderschöne Gitarrenmelodien, einen geradezu nach schreienden Kehlen dürstenden Refrain und die bewährt sehr tiefen Growls. Dabei machen In Vain nicht den Fehler die alten Opeth Scheiben zu kopieren. Die Mischung und der Einsatz aller Komponenten ist recht einzigartig gewählt. Da wird erst wie Sau gegroovt, bevor im nächsten Moment eine Knüppelpassage vom Feinsten einsetzt. Wie die Band all diese Elemente verknüpft ist wahrlich meisterhaft und nicht selten breitet sich Gänsehaut aus. Die Chöre in "Soul Adventurer" sind großartig, trotz massiver Eingängigkeit wirkt die Scheibe nie poppig oder zu geradlinig, auch nach etlichen Hördurchgängen gibt es Neues zu entdecken.

In Vain liefern mit "Currents" direkt das erste Highlight des neuen Jahres. Wer den alten Opeth hinterhertrauert, Ne Obliviscaris für eine der spannendsten neuen Bands hält, oder einfach nur fantastisch ausgefeilte epische Songs genießen möchte kommt an diesem Meisterwerk nicht vorbei. Die lange Wartezeit hat sich gelohnt, die Band schenkt uns ein perfekt ausbalanciertes Album, das die Messlatte für alles kommende jetzt schon sehr hoch legt.

Sascha Scheibel

XXL WertungXL 1

Tracklist:

1. Seekers of the Truth
2. Soul Adventurer
3. Blood We Shed
4. And Quiet Flows the Scheldt
5. Origin
6. En Forgangen Tid (Times of Yore Pt. II)
7. Ghost Path
8. As the Black Horde Storms
9. Standing on the Ground of Mammoths

XXL-Tipp

XXL Tipp Necrophobicxxl

Das hörst Du Dir an:

Varathron - Patriarchs of Evil

Varathron  Patriarchs of evil

Usurpress - Interregnum

usurpress 2018xxl

Pungent Stench - Smut Kingdom

pungent stench coverxxl

Judaswiege - Ashes of the Heretic

Judaswiegexxl

Nihil Invocation + Funerary Temple - Occultic longing for the essence

Nihil Invocation  Funerary Templexxl

Stillborn - Crave for Killing

Stillborn  Crave for killingxxl

Kingdom - Putrescent Remains Of The Dead Ground

Kingdom  Putrescentxxl

Twitching Tongues - Gaining...

Twitching Tonguesxxl

Preceptor - Dogmatismo

Preceptorxxl

Day of Execution - Inevitable End

day of executionxxl

Crematory – Oblivion

creamtory 2018

Killing Addiction - Omega Factor

Killing Addiction

Morbid Evils – Deceases

morbid evils 2017xxl

Skeletal Remains – Devouring Mortality

skeletal remains 2018xxl

Evil Warriors - Fall From Reality

Evil Warriorsxxl

Solstice - White Horse Hill

solstice coverxxl

 

Wir suchen Verstärkung!

xxl rock shirt neu bild 2

Da gehst Du hin:

psoa 2018 aprilxxl

 uada tour 2018xxl

DWEF Primordial tour 2018xxl

rotten soud tourxxl

marduk tourxxl

Ne Obliviscaris EU 2018 xxl

carnal forge tourxxl

aborted tour 2018xxl

hypo tour 2018xxl

Zum Seitenanfang